Wie wird grüner Tee zubereitet – schnell erklärt

Wer kennt es denn nicht? Du hast Lust auf einen schönen warmen Grüntee, um den Tag ausklingen zu lassen. Du gießt den Tee auf und lässt ihn zum Abkühlen etwas stehen – und schon ist es passiert, du hast den Tee vergessen und dann schmeckt er auch noch bitter. Oder umgekehrt: Du lässt deinen Grüntee zu kurz ziehen und er schmeckt nach nichts. Kommt dir bekannt vor? Dann bist du hier genau richtig! Wir werden dir erklären wie Grüntee zubereitet wird, damit er zum Hit gelingt und du den wahren Teegenuss erreichst.

Wie wird grüner Tee zubereitet

Doch wie ist die richtige Zubereitung des Grüntee?

Bei der Zubereitung von Grüntee gibt es einige Sachen zu beachten, die wichtigsten sind allerdings die Wassertemperatur und die Ziehzeit.

Ist zum Beispiel das Teewasser zu heiß, werden die guten Inhaltsstoffe wie die Gerbstoffe aufgelöst. Ist das Teewasser hingegen zu kalt, werden diese Stoffe gar nicht erst im Teewasser gebunden. Und die Sache mit dem Ziehen – naja das hatten wir ja schon vorhin.

Grundsätzlich gibt es vier Punkte, die du bei der Zubereitung des Grüntees beachten solltest:

  • Die Wasserqualität: Der Grüntee ist ein Fan von weichem Wasser, also einem sehr kalkarmen Wasser.
  • Die Wassertemperatur: Die meisten Grüntee Sorten mögen eine Wassertemperatur zwischen 60 bis 80 Grad Celsius. Das erhält auch die wichtigen Inhaltsstoffe wie z.B. Gerbstoffe.
  • Die Ziehzeit: Zieht der Grüntee zu lange, wird er bitter. Zieht er hingegen zu kurz, ist er kein besonderes Geschmackserlebnis. Das ist allerdings wieder Geschmackssache.
  • Das Gefäß: Grüntee braucht Platz beim Ziehen und wird daher traditionell in einer großen Kanne zubereitet
Wie wird grüner Tee zubereitet

Die Wasserqualität – für die richtige Zubereitung des Grüntees unerlässlich!

Wie schon erwähnt ist der Grüntee ein Fan von weichem Wasser. Das Leitungswasser ist in Deutschland allerdings sehr kalkreich und damit kaum für die Zubereitung des Grüntees geeignet. Doch welches Wasser kannst du stattdessen als Teewasser verwenden?

Da hast du zwei Möglichkeiten:

  • Du filterst dein Leitungswasser mit einem handelsüblichen Wasserfilter. Das entkalkt das Wasser und kann sich auch in deinem Teekocher bemerkbar machen! Somit ist es als Teewasser geeignet.
  • Du verwendest einfach stilles Wasser aus der Flasche. Dabei solltest du darauf achten, dass dein Wasser zum einen still ist und zum anderen keine angereicherten Mineralien besitzt. Generell ist jedes stilles Wasser als Teewasser geeignet.

Die Temperatur bei der Zubereitung des Grüntees 

Nachdem wir uns entschieden haben, welches Wasser wir für den Grüntee nehmen wollen geht es um die geeignete Wassertemperatur. Wichtig ist hierbei, dass dein Wasser nicht zu heiß ist, da sonst die wichtigen Gerbstoffe nicht gebunden werden. Das heißt schon mal so viel, dass der Grüntee zwar mit heißem Wasser, aber nicht mit kochendem Wasser aufgegossen werden sollte.

Am besten sollte das Wasser eine Temperatur zwischen 60 bis 80 Grad Celsius haben. Um diese Temperatur zu erreichen, kannst du entweder das frisch aufgekochte Wasser um die fünf Minuten abkühlen lassen oder du kannst die Temperatur aktiv nachmessen.

Die Ziehzeit – für die Zubereitung von grünem Tee unerlässlich 

Tja bei der Ziehzeit kommt es auf den eignen Geschmack an. Magst du es etwas bitter, dann lass den Grüntee etwas länger ziehen. Magst du deinen Grüntee milder, kannst du die Ziehzeit verkürzen. Wir empfehlen dir eine Ziehzeit zwischen einer bis zwei Minuten, dann schmeckt dein Grüntee ausgewogen und nicht bitter. Generell kannst du einfach mal probieren und selber herausfinden, welche Ziehzeit für dich am besten ist!

Das Gefäß – das ideale Gefäß für deinen Grüntee

In Japan wird der Grüntee traditionell in einer großen Kanne aus Ton, dem „Kyūsu“ aufgegossen. Dieser wird auch bei traditionellen japanischen Teezeremonien eingesetzt. Auch bei dir Zuhause ist eine große Kanne für den Aufguss keine verkehrte Wahl, denn die Teeblätter des Grüntees lieben viel Platz! Deine Teekanne kann dabei aus Porzellan, Glas oder auch Gusseisen sein. Damit kannst auch du selber deine eigne Teezeremonie abhalten! Hauptsache die Teeblätter haben viel Raum zum Entfalten der Aromen! Am besten verwendest du eine große Teekanne mit integriertem Sieb für den Aufguss deines Tees.

Der zweite Aufguss des grünen Tees

Keine Sorge, der Grüntee ist hervorragend für mehrere Aufgüsse geeignet! Bei jedem weiteren Aufguss solltest du daran denken die Ziehzeit etwas zu verkürzen und die Wassertemperatur etwas zu erhöhen. Auch sollten die Teeblätter im Idealfall für einen weiteren Aufguss noch nass sein. Auf diese Weise kannst du noch mehrere Aufgüsse deines Grüntees genießen!

Damit haben wir alle wichtigen Schritte der Zubereitung verinnerlicht. Damit sollte dir nichts mehr im Weg stehen den ultimativen Grüntee zu machen

Alle wichtigen Punkte der Zubereitung des Grüntees auf einen Blick

  • Verwende stets kalkarmes Wasser.
  • Achte auf die Wassertemperatur! Sie sollte zwischen 60 bis 80 Grad Celsius liegen.
  • Die Ziehdauer ist Geschmackssache, sollte allerdings trotzdem nicht über drei Minuten gehen.

Wenn du mal etwas Anderes als den normalen Grüntee oder Schwarztee probieren möchtes, versuche doch mal Chinesischen Oolong Tee!