Was ist Mate Tee?

Schon mal von Mate Tee gehört? In spanischsprachigen Ländern ist er auch als „yerba“ bekannt. Der Mate Tee ist vor allem in Südamerikanischen Ländern beliebt.

mate-tee

Herstellung des Mate Tee

Angebaut wird der Mate Baum und der Mate Strauch vor allem in Argentinien und Brasilien. Die Mate Pflanze gehört zu wegen seiner Struktur und der Größe nicht, wie man annehmen würde, zu den Kräutern, sondern zu den Bäumen.

Welche Sorten es an Mate Tee gibt, ist abhängig davon, wie der Mate verarbeitet wird. Die Mate Pflanze kann geröstet, getrocknet, gealtert oder geschnitten werden. Je nach Sorte hat der Mate Tee auch einen etwas unterschiedlichen Geschmack. Gemeinsam haben alle den süßen, aber auch bitteren und erdigen Geschmack.

Es gibt 5 verschiedene Sorten:

  • Con Palo
  • Sin Palo
  • geröstete Mateblätter
  • Pure Mate-Blätter
  • Aromatisierte Mate-Tees

Con Palo:
Das besondere am Mate con Palo ist, dass Stengelstückchen im Tee sind. Die Stengel enthalten kaum Geschmacksstoffe und deshalb ist der Tee nicht so intensiv und ist eher leicht süßlich.

Sin Palo:
Mate sin Palo ist ohne Stengelstückchen. Im Mate Tee sind nur Blätter enthalten, weshalb der Tee intensiver ist.

Geröstete Mateblätter:
Bei dieser Sorte werden die Mate Blätter nach der Trocknung noch geröstet und der Tee bekommt dadurch ein Röstaroma. Gleichzeitig wird dadurch der Koffeingehalt erhöht.

Pure Mate-Blätter:
Der Mate Tee aus puren Mate-Blättern ist der beste Wachmacher. Hier ist der Geschmack am stärksten und der Koffeingehalt am höchsten.

Aromatisierte Mate-Tees:
Neben den klassischen Mate Tees gibt es auch aromatisierte Mate Tees. Sie eignen sich hervorragend für Limonade, die auch ganz einfach selbst gemacht werden kann.

Mate Tee Zubereitung

Der Mate-Tee wird traditionell in einer Kalebasse aufgegossen. Es ist ein bauchiges Gefäß und wird aus Holz oder getrockneten Kürbissen hergestellt. Getrunken wird der Mate Tee dann mit einer Bombilla. An dem aus Metall hergestelltem Trinkhalm ist ein Sieb befestigt, der das aufsaugen von Mate-Blättern verhindert.

Für den Mate Tee wird ein Teesieb oder Teebeutel mit ca. einem Esslöffel Blättern der Mate Pflanze gefüllt und mit nicht heißerem als 80°C warmen Wasser übergossen. Nach etwa 5 Minuten Ziehzeit sollte der Mate entfernt werden, damit der Mate Tee nicht zu bitter wird.

Beim ersten Aufguss ist der Mate Tee sehr bitter, doch mit jedem weiteren Aufguss wird er milder. Doch bei jedem Aufguss hat der Mate Tee eine leicht grüne Färbung.

Willst du den Mate Tee ungesüßt trinken, dann hat er einen erdigen und bitteren Geschmack. Bei geröstetem Mate Tee wirst du keinen oder nur wenig Zucker brauchen, denn durch die Röstung karamellisiert der Zucker in den Blättern und der Tee erkält eine Karamellnote.

Tipp: Den Mate Tee kann man auch gut im Sommer kalt genießen und ihn beispielsweise mit Orange oder Zitrone verfeinern.

bombilla

Wirkung des Mate Tee

Der Mate Tee ist sehr erfrischend und belebend, was an dem Koffein liegt, der in dem Tee enthalten ist. Wer also keinen Kaffee trinken möchte, kann sich mal am Mate Tee probieren.

Der Tee wirkt durch die Gerb- und Bitterstoffe hungerstillend und kann einem beim Abnehmen helfen, weil er den Stoffwechsel anregt. Auch die Antioxidantien und Mineralstoffe helfen dabei, denn sie helfen den Cholesterin- und Blutfettspiegel zu senken. Die harntreibende Wirkung des Tees kann außerdem beim entschlacken helfen, denn so werden die Giftstoffe aus dem Körper ausgeschieden.

Du denkst, das war es schon an positiven Wirkungen? Falsch gedacht. Der Mate Tee enthält viele Vitamine, wie Vitamin A, B1, B2 und C, aber auch Kalzium, Eisen, Zink und Kalium. Die Vitamine, Mineralien und Antioxidantien haben aber noch einen positiven Effekt. Sie helfen dabei, dass Nebenwirkungen, wie Kopf- und Bauchschmerzen, ausbleiben, die man sonst bei größerem Konsum von Kaffee bekommt.