Genmaicha Tee

Kennst du schon den Genmaicha Tee? Nein? Nicht schlimm, denn den kennen wahrscheinlich die wenigsten Menschen. In diesem Artikel erfährst du, was der Genmaicha Tee ist, wie er hergestellt und zubereitet wird und was für eine Wirkung er hat.

genmaicha-tee

Was ist der Genmaicha Tee?

Der Genmaicha Tee oder auch Reistee ist ein spezieller Grüntee aus Japan. Das besondere an ihm ist der geröstete Naturreis, der mit in den Tee kommt. Daher der Name, denn der geröstete Naturreis wird auch „Genmai“ genannt. In Verbindung mit „Cha“, dem japanischen Wort für Tee, wird daraus der Genmaicha. Der Reis verleiht dem Grüntee eine nussige und karamellartige Note. Außerdem wird der Tee durch den gerösteten Reis etwas malzig und bekommt ein Röstaroma. Der nussige und karamellartige Geschmack vermindert den bitteren Geschmack des Grüntees und wird deshalb auch öfter getrunken als ein normaler Grüner Tee.

Genmaicha Tee Herstellung

Der Grüntee im Genmaicha Tee wird ganz normal hergestellt. Wenn du es genauer wissen möchtest, dann haben wir die Beiträge „Der Unterschied Matcha und grüner Tee“ oder „Der Unterschied: Grüner Tee vs. Schwarzer Tee“ für dich, wo du die Herstellung nachlesen kannst.

Der Naturreis für den Genmaicha Tee wird zuerst in Wasser getränkt, bevor er leicht gedämpft und getrocknet wird. Bevor er mit dem Grüntee gemischt wird, wird er geröstet und somit zum aufgepoppten Reis. Fertig ist der Genmai für den Grüntee und wird mit ihm vermischt.

Genmaicha

Genmaicha Tee Zubereitung

Die Zubereitung des Genmaicha Tees ist sehr einfach. Um den leicht grünlichen Tee zu genießen, reichen 2 gehäufte Teelöffel auf 250 ml Wasser. Dabei sollte das Wasser eine Temperatur von ca. 70-90°C haben. Die Zeihzeit des Genmaicha Tees sollte nicht länger als 1-3 Minuten betragen, denn bei einer längeren Ziehzeit wird der Genmaicha Tee bitter, denn mehr Catechine werden gelöst. Das schöne am Genmaicha Tee ist, dass er auch ein zweites und ein drittes Mal aufgegossen werden kann. Bei jedem weiteren Aufguss sollte die Wassertemperatur etwas erhöht werden. Der nussige und karamellartige Geschmack wird schon beim ersten Aufguss freigesetzt und ergänzt den milden und sanften Geschmack des typischen Grünen Tees. Durch den Reis erhält der Genmaicha Tee ein zusätzliches Röstaroma und einen malzigen Geschmack.

Tipp: Verwende bei Gamaicha Tee und bei allen Arten von Grüntee kein Stövchen, denn so wird der Grüne Tee schneller bitter.

Wirkung des Genmaicha Tees

Der Genmaicha Tee ist sehr bekömmlicher Tee und hat einen beruhigenden und wärmenden Charakter. Er kann auch von Menschen getrunken werden, die sensibel gegenüber Koffein sind, denn er ist gegenüber dem normalen Grünen Tee weniger koffeinhaltig und milder. So ist der Genmaiche Tee eine gute Alternative zu Kaffee. Obwohl der Genmaicha Tee leicht bekömmlich ist und weniger Koffein hat, sollte er nach 22 Uhr nicht mehr getrunken werden.

Grüner Tee behält durch seine behutsame Behandlung mehr Polyphenole. Die Polyphenole wirken antioxidativ und entzündungshemmend. Sie bekämpfen aktiv die in den Körper eingedrungenen Viren. Die Menge der Polyphenole ist aber auch abhängig von der Ziehzeit und der Temperatur des Grüntee.  Je länger der Tee bei einer hohen Temperatur zieht, umso mehr Inhaltsstoffe werden von der Pflanze abgegeben. ABER: Je länger der Tee zieht, umso bitterer wird er. Also immer aufpassen, wie lange man den Tee ziehen lassen möchte. Die beste Temperatur für Grünen Tee liegt zwischen 60-80°C und einer Ziehzeit von 2 Minuten.

Neben den Polyphenolen enthält Grüner Tee auch verschiedene Mineralien und Vitamine. Solltest du also z.B. einen Kalzium-, Kalium- oder Vitamin A-Mangel, kann Grüner Tee dazu beitragen, den Vorrat wieder aufzustocken. Auch das Zahnfleisch und die Zähne werden durch den Tee gestärkt, denn er enthält Flavonoide, die ein Teil des Schutzmechanismus der Pflanze sind und den Stoffwechsel des Körpers verbessern. So wird nicht nur das Immunsystem gestärkt, sondern auch die Entstehung von Krebszellen verringert.