Chinesischer halbfermentierter Tee

oolong Tee

Du magst Grünen Tee und Schwarzen Tee? Und möchtest mal etwas Neues ausprobieren? Dann probiere den Oolong Tee. Er wird nur halb fermentiert und erhält dadurch einen Geschmack, der ein Gemisch aus Grünem Tee und Schwarzem Tee ist. 

Die halbfermentierte, chinesische Spezialität: Oolong Tee

Wie der Name schon vermuten lässt, stammt der Oolong Tee aus China un ist dort eine Spezialität. Das Wort „Oulong“ bedeutet dabei „schwarzer Drache“. Beim Oolong Tee werden die Teeblätter nach der Ernte zuerst geschüttelt, dann in der Sonne getrocknet und anschließend geröstet. Dadurch wird der Oolong Tee nur halb fermentiert. So erhält er seinen Geschmack nach Grünem Tee und Schwarzem Tee. Die Herstellung für diese eine wahre Teespezialität ist sehr aufwendig. Für die Fermentation müssen die Triebe eine bestimmte Länge und Reife erreichen, um das Aroma und den Geschmack des Oolongs zu treffen. Die Teeblätter werden gleich nach der Pflückung in der Sonne gewelkt. Beim Oolong Tee wird eine höhere Temperatur im Vergleich zu anderen Teearten verlangt. Hierdurch ist Oolong Tee aber auch besonders gut haltbar.

tee Gebiet china

Ursprung von Oolong Tee

Oolong ist ein traditioneller halbfermentierter Tee, ist ursprünglich aus China und hat die vielseitigsten Teesorten. Die Herstellung ist sehr komplex und erfordert viel Erfahrung von einem erfahrenen Teemeister. Mitte des 16. Jahrhundert fanden chinesische Mönche eine neue Teesorte. Ende des 17 Jahrhunderts brachten chinesische Emigranten aus Wuyi und Anti die für die Oolong Herstellung kultivierten Pflanzen und besonderen Herstellungsverfahren nach Taiwan.

Die Anbaugebiete und Sorten

Die grünen Sträucher oder kleinen Bäume, können 1,5 m bis 5 m hoch werden und haben elliptische Teeblätter und weiße Blüten. Der chinesische Tee wird vor allem im Süden Chinas angebaut. Der Grüntee kommt aus den ostchinesischen Provinzen Zhjjang, Anhui und Fujian, der Oolong Tee aus Fujian oder Taiwan, der Gelbe Tee aus Huan und der Rote Tee (Schwarztee) aus Sichuan und Yunnan.

In China unterscheidet man im Wesentlichen nach drei Teesorten:

  1. Grüntee – Lü Cha  (unfermentierter Tee)
  2. Weißer Tee – Bai Cha (leicht fermentierter Tee)
  3. Schwarztee – Hong Cha (fermentierter Tee)

Die Zubereitung Zuhause

Jeder kann und darf seinen Tee so zubereiten wie er gerne möchte. Um den Geschmack vom Tee nicht zu stark werden zu lassen, nimmt man nur eine geringe Menge d.h. es sollte für eine halbe Liter Kanne nur zwei bis drei Teelöffel genommen werden. Bei einem Liter und mehr kann der ganze Tee den Geschmack verlieren. Man sollte vier bis sechs Teelöffel nehmen. Dann übergießt man ihn in der Kanne mit kochendem Wasser und wartet ca. drei bis fünf Minuten. Je länger man wartet, desto bitterer schmeckt der Tee. Um den perfekten Geschmack der Mischung von Grüntee und Schwarztee zu bekommen, sollte die Ziehzeit nicht überschritten werden.

Oolong Tee Wirkung

In Oolong Tee enthält 1,5 % Koffein. Koffein ist die weltweite am häufigsten konsumierte wirksame Substanz. Oolong Tee enthält Vitamine und Mineralien und auch medizinisch wirksame Substanzen wie Aminosäuren und Polyphenole. Deshalb stärkt der Tee das Immunsystem. Darüber hinaus stärkt er das Herz-Kreislaufsystem und beugt Erkrankungen wie Schlaganfall oder Herzinfarkt vor.